Donnerstag, 6. April 2017

M.M.M. Der Freitag auf der Leipziger Buchmesse 2017



Leipziger Buchmesse 2017

Tag 2 auf der Leipziger Buchmesse
Lesungen, Bloggertreffen und eine Kleinigkeit zum Abendessen




Der zweite Tag auf der Leipziger Buchmesse ist angebrochen und ich habe mich sehr gefreut, heute Kristin wiederzusehen. Als ich kurz nach 9 Uhr mit Katha am Messegelände angekommen bin, hatten wir schon wieder ein richtig tolles Wetter. Die Sonnenstrahlen könnt ihr sogar im Video oben sehen! Ich habe dann Kristin am Haupteingang abgeholt und bin mit ihr zur Lesung von Anne Freytag gegangen, während Katha mit Svenja zu einem Interview von Markus Heitz gelaufen ist, um sich über seine Arbeit als Autor zu informieren. Einen ausführlichen Ausschnitt zur Lesung von Anne könnt ihr ebenfalls im Video sehen. Sie hat ein Buch geschrieben, was Mut machen soll. Mut zu sich zu stehen und so zu sein, wie man ist. Auch wenn die Gesellschaft uns manchmal dabei im Weg stehen mag, weil alles Wichtiger ist, als die eigene Persönlichkeit. DEN MUND VOLL UNGESAGTER DINGE ist ein Roman, der von zwei Mädchen handelt, die mitten in der Entdeckung ihrer Persönlichkeit auch Gefühle entdecken, die ungewohnt sind, die neu sind und die vielleicht auch fremd sind. Gefühle füreinander. „Das ist kein Coming-Out-Roman, sondern das ist ein Roman, in dem es darum geht, dass es wichtig ist, dass man mit sich selbst zufrieden ist!“ sagt die Autorin in ihrer Buchpräsentation auf der Messe.  
In Schubladen zu denken und die Dinge in eben diese zu verschieben, ist absolut gegen ihre Überzeugung. Und genau das soll der Roman ausdrücken und klar machen.
Ihre Lesung war sehr gut besucht und die Schlange am Signiertisch war umso größer. Wie bereits im gestrigen Bericht geschrieben, ist Anne Freytag eine der Autorinnen, die ich auf jeder Buchmesse treffe, die man immer wieder sieht und die auch immer für ein Gespräch bereit ist. Nachdem sie in meine Ausgabe ihres neuen Romans ein Herz mit Sonnenstrahlen gemalt hat, bevor sie selbst ihren Namen hinein gezaubert hat, wurde sogar für die Instagram-Seite vom Heyne Verlag ein Foto davon gemacht. Während dem Warten in der Schlange habe ich auch die Büchernixen getroffen, die ebenfalls gerade in der Halle unterwegs waren und den Kontakt zu Anne Freytag gesucht haben.

Mona Kasten
am Stand von Lovelybooks
Nachdem die Lesung von Anne vorbei war und die Signatur im Buch ihren Platz gefunden hat, sind Kristin und ich weitergelaufen, um vor einem Kaffee in der Bloggerlounge noch kurz am Stand von Lovelybooks vorbeizuschauen und nach Mona Kasten zu suchen. Die Suche dauerte auch nicht sehr lange, denn Mona saß noch ganz geduldig im „Wohnzimmer“, welches die Literaturplattform auf den Buchmessen gern mitbringt, um es sich mit Autoren und Gästen gemütlich zu machen. Hier hat die Autorin noch Gespräche mit Lesern geführt, Fotos gemacht und unzählige Autogramme in die Bücher der Besucher geschrieben. Ich habe hier die Gunst der Minute direkt genutzt und Mona gefragt, ob sie Lust hat, mit mir ein Video für DREI FRAGEN AN … zu drehen. Sie meinte, dass man das gerne machen könne, sie nur gleich einen weiteren Termin hat. Also haben wir uns verabredet, am Sonntag am Messestand von Bastei Lübbe das Video zu drehen. Dort ist auch die Akustik etwas besser, da der Bereich etwas abgetrennt ist und die Töne nicht sofort in der ganzen Messehalle verschwinden. Voller Vorfreude auf das Interview ging es nach einem Erinnerungsfoto dann für uns weiter zu besagter Bloggerlounge, um Kaffee zu trinken und den Anderen HALLO zu sagen.


In der Bloggerlounge haben wir ganz viele Blogger getroffen, die ich schon kannte. Das ist eben immer ein sicherer Treffpunkt für all die Jenigen, die über die Bücherwelt berichten, die ihr Hobby teilen und sich darüber freuen, dass es mittlerweile so viele Menschen gibt, die das Gleiche tun, wie man selbst. Ab und zu gesellt sich dann auch ein Autor mit in die Runde, um gemütlich quatschen zu können. Es werden Lesezeichen getauscht und verteilt, kleine Snacks eingenommen oder schlicht die Akkus für Handy, Kamera und andere Messebegleiter wieder aufgeladen.

Kristin und ich haben danach noch einige andere Stände der Buchmesse besucht und eine Kleinigkeit gegessen. Zwischendurch habe ich auch eine Autorin auf den Gängen getroffen, die ich schon anderthalb Jahre nicht mehr gesehen habe. Zur Frankfurter Buchmesse im Jahr 2015 habe ich mit Irmgard Kramer mein allererstes Autoreninterview geführt. Damals noch ganz ohne Video. Und am 24.03.2017 haben wir uns in Leipzig wieder gesehen. Sie war leider sehr in Eile und konnte nur kurz HALLO sagen und mir mitteilen, dass wir uns nächstes Jahr in Leipzig gern mal länger treffen können, dann verabreden wir uns einfach vorher „Kurz vorher kommt dann auch was Neues raus“, sagte sie mir beim Gehen und meinte, dann hätte sie sicher viel zu erzählen. Ich bin schon sehr gespannt, was da kommt und was ich dann berichten kann.

Chris Karlden
stellt uns sein aktuelles Buch DER TODESPROPHET vor
Bevor ich noch mit Katha zu einem Bloggertreffen gehen konnte, habe ich mit Kristin zusammen einen anderen Autor am Stand von READ & MEET getroffen. Chris Karlden hatte mir schon bei Facebook eine Nachricht geschrieben, dass er in Leipzig ist und sich auf ein persönliches Treffen freuen würde. Die Freude war natürlich ganz meinerseits, denn wir sind bei Facebook schon einige Zeit befreundet und folgen uns auch bei Twitter. Auch mit ihm habe ich spontan ein Video für DREI FRAGEN AN … gedreht, in dem Kristin die Kamerafrau war und er mir verraten hat, worum es in seinem aktuellen Psychothriller geht, was er liest und wie er arbeitet. Falls ihr da neugierig seid, bekommt ihr einen ersten kleinen Ausschnitt schon im Video oben. Das ausführliche Gespräch wird es dann voraussichtlich Mitte Mai in der dann folgenden Ausgabe meiner Interview-Reihe geben. Darauf freue ich mich auch schon sehr.

Nach diesem Treffen ging es dann zu BLOG´N TALK, wofür ich dieses Jahr erstmals eine Einladung bekommen habe. Auch da habe ich im Video einige kleine Ausschnitte zusammengestellt. Hier habe ich unter anderem Sebastian Krumbiegel getroffen. Er wurde deutschlandweit bekannt mit seiner Band DIE PRINZEN und ist sowohl der Literatur-, als auch der Musikszene noch immer sehr verbunden und genießt es, sich in beiden Bereichen ausleben zu können. Mit ihm habe ich ein längeres Gespräch vor meiner Handykamera geführt, was auch in Kürze zu sehen sein wird. Außerdem konnte man sich hier natürlich perfekt mit anderen Bloggern unterhalten, Mitarbeiter von der Random House Verlagsgruppe kennenlernen und kleine Snacks und Getränke genießen.

Tolle Begegnungen bei BLOG´n TALK
Als auch dieser Programmpunkt vorbei war, wollten Katha, Svenja, Johanna und ich eigentlich zur Lesung ins Landgericht fahren. Jedoch waren hier die wenigen Plätze innerhalb kürzester Zeit besetzt. Svenja und Johanna konnten noch Selfies mit Sebastian Fitzek vor dem Eingang machen, allerdings kam für Katha und mich in diesem Falle jede Hilfe zu spät. Die Ernüchterung hielt jedoch nicht lange. Unsere MesseGruppe machte sich auf den Weg, etwas Essbares zu finden. Das sollte uns auch sehr schnell gelingen, wie ihr sicher im Video schon entdeckt habt. Wir haben für den kleinen Hunger zwischendurch einpaar Snacks zu uns genommen. Dabei wurde viel gelacht, es wurde wenig getrunken. Weniger, als man im Video annehmen könnte und wir hatten einen tollen Abend bei kühlen Temperaturen. Die von mir erwartete Erkältung blieb (zumindest in meinem Falle) auch aus.

Ein toller Tag auf der Leipziger Buchmesse geht zu Ende und wieder einmal mit meiner Lieblingserkenntnis … ES SIND DIE BEGEGNUNGEN MIT MENSCHEN, DIE DAS LEBEN LEBENSWERT MACHEN!!!


1 Kommentar:

  1. Hey Martin!
    Oh, toll wen du alles auf der Lbm 17 getroffen hast! Sebastian Fitzek ist grandios! Ich hoffe, du konntest viel aus den Begegnungen mitnehmen! Vielleicht hast du Lust auch mal auf meinem Blog vorbeizuschauen? Ich habe zwar keinen schönen Messebericht, aber dafür jede Menge neuer Rezensionen :)
    Liebe Grüße
    Svenja (www.pantaubooks.wordpress.com)

    AntwortenLöschen