Posts mit dem Label Katrin Rodeit werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Katrin Rodeit werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 11. Januar 2017

Katrin Rodeit - Alles schläft, einer wacht *Rezension*



Alles schläft, einer wacht
Katrin Rodeit

Eine Weihnachtsgeschichte, die beweist, dass in jedem Krimi auch ein bisschen Liebe steckt


Gelesen: Dezember 2016

Allgemeines

Verlag: Gmeiner Verlag
Erscheinungsdatum: 05.10.2016
Format: Paperback
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8392-1918-8
Seiten: 320
Preis: 11,99 €
Erhalt: selbst gekauft


Foto und Klappentext: Gmeiner Verlag
 



Klappentext:

Von den Toten auferstanden?  »Sie ist tot. Aber ich habe sie gesehen. Hier in Ulm auf dem Weihnachtsmarkt.« Tobias Kohler ist auf der Suche nach seiner Frau. Sie ist bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen, aber er schwört Stein und Bein, dass er sie in Ulm auf dem Weihnachtsmarkt gesehen hat. Niemand möchte ihm helfen, denn er meinte schon zu oft, sie irgendwo gesehen zu haben … Privatdetektivin Jule Flemming will dem verzweifelten Mann helfen, doch die vermeintliche Ehefrau ist wie vom Erdboden verschluckt.


Ein Weihnachtskrimi zum Verlieben


Sonntag, 25. September 2016

17. Bücher- und Blubberstammtisch in Stuttgart *FMA*



17. Bücher- und Blubberstammtisch in Stuttgart

Brunch mit Nina Blazon im Café Planie und ganz viel Geblubber zum Nachtisch

Grafik: Ankas Geblubber



Es war der letzte Stammtisch vor der Buchmesse und fast auf den Tag genau 1 Jahr nach meinem ersten Besuch in Stuttgart. Wieder mit dabei war zum Beispiel Sasija (Sasijas Tardis), die genau vor einem Jahr auch beim Bücher- und Blubberstammtisch dabei war. Außerdem hat sich Anka (Ankas Geblubber) wieder tolle TOPs einfallen lassen.

Für mich hat das Blubber-Wochenende am frühen Freitagmorgen in meiner Heimatstadt Hartha begonnen. Aber ihr wisst ja … früher Vogel und so weiter. Von hier ging es an besagtem Tag nach Leipzig. Von dort fuhr mein Fernbus in Richtung Stuttgart los und hatte neben mir auch noch viele andere Menschen im Gepäck. Bis auf den letzten Platz gefüllt, machten wir uns auf den Weg nach Süddeutschland.

Meine Eindrücke in Videoform könnt ihr euch anschauen, wenn ihr mein Sonntagsvideo anklickt, welches ihr hier unten findet. Und wenn ihr zuschauen wollt, wie ich schon fast 2 Minuten brauche, um die Begrüßungsformel fehlerfrei hinzubekommen, dann wagt einen KLICK und seid dabei.



Nachdem ich am Samstag von meiner Unterkunft in die Stuttgarter Innenstadt gefahren bin, hatte ich noch knapp 2 Stunden Zeit. Mit einem Caramel-Macchiato bewaffnet, habe ich mich in der Nähe der Oper auf eine Bank gesetzt und den Tag mit meinem ausgiebigen Frühstück gestartet.

Montag, 11. Januar 2016

Bericht vom 13. Bücher- und Blubberstammtisch in Stuttgart



13. Bücher- und Blubberstammtisch in Stuttgart

Das erste Mal im neuen Jahr – 09. Januar 2016

(C) Ankas Geblubber


Im September des vergangenen Jahres war der letzte Stammtisch. Im Oktober die Buchmesse in Frankfurt und nun war es an der Zeit, die ganzen Leute, die man schon kennengelernt hat, mal wieder zu sehen. Durch Youtube sieht man den/die Eine/n oder Andere/n zwar des Öfteren. Aber es ist ja trotzdem wieder eine ganz andere Sache, sich live zu sehen, in die Arme schließen zu können und gemeinsam über die Blogs, neue Bücher und alte Gewohnheiten zu sprechen. Wenn Buchmessen die großen Klassentreffen von Bloggern und Autoren sind, dann ist der Stammtisch ein kleines Klassentreffen. Ein Klassentreffen in gemütlicher Runde. Bei unserem „Klassentreffen“ am 09.01.2016 waren natürlich auch wieder tolle Autoren dabei. Ein Mann und eine Frau. Beides für den Stammtisch keine Neulinge. Für mich aber schon. Allerdings war es ja auch erst mein zweiter dieser Art. Und gerade am Anfang lernt man da immer so viele neue Leute kennen. Das ist schon spannend. Umgekehrt ist es aber auch sehr entspannt, Menschen wieder zu sehen, die man schon vom letzten Mal kennt und ins Herz geschlossen hat.