Samstag, 15. Oktober 2016

Drei Fragen an ... Markus Heitz #9




Drei Fragen an …

Markus Heitz

Herzlich Willkommen zur Oktober-Ausgabe meiner Reihe DREI FRAGEN AN …

Jeden Monat möchte ich einem Autor oder einer Autorin mindestens DREI FRAGEN stellen, die mir spontan oder auch schon länger durch den Kopf gehen. Außerdem möchte ich Euch den Jenigen oder die Jenige etwas genauer vorstellen, von aktuellen Projekten erzählen und auch einen Blick in die Zukunft werfen und sehen, wann wir den nächsten Lesestoff bekommen und auf was wir uns da freuen können.

Im Monat Oktober habe ich gemeinsam mit dem Saarländer Markus Heitz ein Interview geführt, welches ihr nun sehen könnt.

Vor einigen Tagen war ich bei seiner Lesung in Chemnitz und wollte mir die Chance nicht entgehen lassen, vor Dieser noch einpaar Worte mit dem Autor zu wechseln. Kennengelernt haben wir uns ja schon kurz in Leipzig zur Buchmesse im Frühjahr. Falls ihr meinen Bericht über das Treffen mit Markus Heitz noch einmal lesen möchtet, dann klickt gern mal **HIER**





Ich habe mich sehr gefreut, circa 10 Minuten mit Markus über sein aktuelles Projekt zu sprechen, darüber, was er niemals schreiben würde und natürlich auch über die Zukunft. Wir haben politische Fragen geklärt und uns auch über die Frankfurter Buchmesse unterhalten, die ja nun bald ansteht. All das könnt ihr sehen, wenn ihr euch das Video anschaut. Dabei wünsche ich euch viel Spaß!!

Markus Heitz ist am 10.10.1971 in Homburg (Saar) geboren. Anfang der 90er Jahre machte er sein Abitur, verrichtete seinen Grundwehrdienst in Bexbach und studierte anschließend bis zum Jahr 2000 Germanistik und Geschichte. Er arbeitete als freier Journalist bei der „Saarbrücker Zeitung“ und schrieb recht bald und recht erfolgreich Fantasyromane, Kurzgeschichten, Thriller und arbeitete an zahlreichen weiteren Projekten mit. Mittlerweile schafft es der Autor auf über 40 Romane, die seiner Feder (oder seiner Tastatur) entstammen und national, sowie international die Leser fantastisch und glücklich zurücklassen.

Der Durchbruch gelang dem Saarländer mit seiner Bestsellerserie „Die Zwerge“. Hiermit machte er sich nicht nur in der deutschen Fantasywelt einen Namen, sondern wurde auch international gefeiert. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen (Bsp. Mehrfach den deutschen Phantastik Preis von 2009 – 2012 in der Kategorie Bester deutschsprachiger Roman)
Seine Zwerge ließen Markus Heitz jedoch nicht kleiner werden, sondern immer größer. Bis 2018 sind, nach eigener Aussage, die Romane mit dem Verlag geplant und immer genug Ideen vorhanden, um bestehende Projekte bei Bedarf und Beliebtheit fortzusetzen. Ob auch sein aktuelles Fantasyprojekt WEDORA eines Tage seine Fortsetzung erleben darf, wollte der Autor jedoch noch nicht bestätigen. Nach unserem Gespräch vor der Kamera sagte Markus Heitz zu mir „Vielleicht erfährt man schon bald mehr dazu. Die Ideen gehen mir jedenfalls nicht aus!“ Das lässt hoffen und freudig in die literarische Zukunft blicken.
Die Lesung mit Markus Heitz fand ich sehr gelungen. Mit einer guten Portion Humor und Wortwitz hat er seine Fans durch den Abend geführt, hat viel erzählt, immer den Kontakt zu den Lesern gesucht und mit seinen Lesungsparts dafür gesorgt, dass man Stecknadeln fallen hören konnte.

Wer WEDORA bisher nicht kannte, wer sich für Wüstenstädte noch nicht interessierte, der wird nach dieser Lesung schnellstens zur Kasse stürmen müssen, sich dieses Buch kaufen und in die Welt von Liothan und Tomeija entfliehen.

Ich bin sehr gespannt, was sich der Autor für das kommende Jahr überlegt hat, um auch dann wieder seine Leser an die Lesesessel zu fesseln. Die Schilderungen zu dem, was uns erwartet klangen jedenfalls schon sehr interessant. Titel und Thema wurden natürlich noch nicht verraten. ABER … ich bleibe dran. Sobald ich ihn auf der Messe sehe, werde ich versuchen, ihm Neuigkeiten zu entlocken. Nach erfolgreicher Befragung lass ich euch davon wissen.

Wollt ihr diesen und andere Messemomente live erleben? Dann schaut mal bei Instagram oder Snapchat rein. Auf beiden Profilen findet ihr mich unter dem Namen „marhan1989“. Snapchat wird mein Hauptportal während der FBM werden. Aber auch in den Instagram-Storys wird es einiges zu sehen geben.  



Markus und ich nach einer Lesung während der Leipziger Buchmesse 2016



Lieber Markus,

auch an dieser Stelle noch einmal HERZLICHEN DANK für das Gespräch, für den tollen Abend, für die Eindrücke und für deine Zeit.

Es hat mich sehr gefreut, dass wir mal einige Minuten reden konnten. FANTASY  war bis vor Kurzem nicht das Genre, was ich oft gelesen habe, aber es nimmt immer mehr Raum in meinem Bücherregal ein. Deine Romane sind u. A. auch daran beteiligt, dass es so ist. Es macht Spaß, in ganz andere Welten einzutauchen. Es macht aber auch Spaß, mit denen zu sprechen, die diese Welten erfunden haben.

Für kommende Projekte wünsche ich dir ganz viel Erfolg und für WEDORA natürlich auch.

Liebe Grüße
Martin

Kommentare:

  1. Hi,
    tolle Vorstellung und Interview mit einem total sympathischen Autor.
    Schau mir sowas sonst eigentlich nicht an, weil mir zu lange dauert - aber hier bin ich hängen geblieben. :)

    Liebe Grüße von der Nordsee und einen guten Start in die neue Woche!
    Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Su :)

      das freut mich aber! Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Markus Heitz ist wirklich ein netter Kerl. Es hat viel Spaß gemacht, sich mit ihm zu unterhalten.

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen