Montag, 30. Januar 2017

Ben & Karla Worthmann - Auf gute Nachbarschaft *E-Book-Rezension*



Auf gute Nachbarschaft
Ben & Karla Worthmann


Manchmal findest du das Grauen in der Nachbarschaft.
Manchmal ist es aber noch viel näher.


Gelesen: Januar 2017

Allgemeines

Verlag: Neobooks
Erscheinungsdatum: 13.12.2016
Format: E-Book
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7380-9609-5
Seiten: 197
Preis: 3,99 €
Erhalt: noch als Gratis-Version heruntergeladen 


Cover & Klappentext: Worthmann/Neobooks



Klappentext:

Das Drama einer tödlichen Obsession
Jan und Christina geht es gut. Mit ihren beiden kleinen Kindern wohnen sie in einem schönen Haus und haben keine finanziellen Sorgen. Doch als eines Tages neue Nachbarn einziehen, zeigt sich, wie trügerisch diese Fassade ist. Plötzlich ist eine dunkle Vergangenheit wieder da und entwickelt eine zerstörerische Kraft.


Nicht alles ist immer, wie es scheint


Als ich vor Kurzem in der Kindle-App diesen Psychothriller entdeckt habe, war ich sofort gespannt, weil der Klappentext mir ein düsteres Familien-Drama versprochen hat. Von Ben Worthmann habe ich bis dato noch kein Buch oder E-Book gelesen. Nun hat er dieses gemeinsam mit seiner Frau geschrieben und ich dachte mir, dass ich dem Autorenpaar durchaus eine Chance geben sollte.

Benjamin Worthmann ist Jahrgang 1947. In seiner Tätigkeit bei verschiedenen deutschen Tageszeitungen schreibt der Autor literarische, oft aber auch journalistische Beiträge. Unter anderem war er schon für „Spiegel online“ und „mare“ im Einsatz. Mit seiner Familie lebt er, als freier Schriftsteller, in Berlin.

Gleich am Anfang seines aktuellen Buches „Auf gute Nachbarschaft“ bekommt man einen Einblick, um wen es in Diesem überhaupt geht. Man bekommt die Protagonisten vorgestellt und erfährt, wie es zur Liebe zwischen Jan und Christina kam. Die Geschichte um das Ehepaar begann sehr langsam, hatte einige Erklärungen und gewann dann mit der Zeit allerdings sehr an Dynamik. Immer wieder waren auch Zeitsprünge dabei.

Die eigentlichen Tatsachen, die diesen Thriller zu einem Psychothriller machten, kamen für mich allerdings etwas schnell und unerklärt auf den Plan.

Wir haben hier ein Ehepaar, dem es an Nichts fehlt. Er arbeitet als Lektor, sie als Lehrerin. Gemeinsam haben sie zwei Kinder und vor Kurzem nun auch ein Haus in einer eigentlich tollen Gegend gekauft. Ein bisschen wunderlich sind nur die Nachbarn. Die Sympathie war nicht auf allen Seiten sofort vorhanden. Andreas und Kerstin Berger waren das Paar, was mit dem gemeinsamen Sohn direkt in der Nachbarschaft wohnte. Die Kinder verstanden sich sofort und waren sich sehr verbunden. Die Eltern hingegen hatten da schon ihre Schwierigkeiten. Auch untereinander gab es immer wieder Probleme. Während Andreas seine Frau offensichtlich nicht sehr respektvoll behandelte, hatte auch Jan einige (mehr oder weniger dramatische) Geheimnisse vor seiner Familie. Immer wieder mal manövrierte er sich in Situationen, für die er sich später entschuldigen musste.
Als Jan zu seinem Erstaunen feststellte, dass Andreas aus dem gleichen kleinen Heimatort kommt, wie er selbst, wird ein düsteres Kapitel seiner Vergangenheit neu aufgeschlagen. Ein Kapitel, was lieber verschlossen geblieben wäre. Zumindest hätte dieser Verschluss der Hälfte aller Protagonisten das Leben gerettet. 

Was hat die Herkunft von Andreas mit dem Mord an Jan´s Exfreundin zu tun? Und welche Rolle spielte der Nachbar im Leben des einstigen Traumpaares noch? Wird die Vergangenheit auch die Ehe zwischen Jan und Christina in Gefahr bringen? Oder erträgt seine Frau es seelenruhig, dass er ihrer Vorgängerin soweit nachhängt, dass er hinter ihrem Rücken Nachforschungen anstellt und sich sogar selbst strafbar macht?

All diese Fragen sind mal wieder Fragen, auf die ihr nur eine Antwort bekommt, wenn ihr euch dieses E-Book selbst zu Gemüte führt.

Psychothriller sind bei mir eines der Genre, die ich am meisten lese. Warum ich gerade dieses Genre sooft auf meinem Lesesessel platziere? Vielleicht ist es einfach das Interesse an psychischen Abgründen, die Lust zu erfahren, wie Menschen reagieren, die in besonderen Lagen sind und besondere Herausforderungen auf sich nehmen müssen.

Dieses Interesse und diese Lust wurden mit diesem Buch sehr wohl erfüllt. Dennoch muss ich im Nachhinein zugeben, dass es eher einer der schwächeren Psychothriller war, die den Weg zu mir gefunden haben. Das ist jedoch meine ganz subjektive Meinung und ich würde dennoch jedem Fan dieses Genres nicht davon abraten, seine eigene Meinung zu bilden.

Auf mich wirkte es, als wären den Autoren am Ende die noch verfügbaren Seiten ausgegangen und man wollte zügig zum Schluss kommen, um den Thriller zu dem erdachten Ende zu führen. Das Ende kam für mich sehr schnell und gab wenig Erklärendes.

Der/Die Schuldige kam für mich nicht unerwartet, sondern stand schon sehr schnell unter Verdacht. Die Art, wie das Ende zu Stande kam, war jedoch durchaus überraschend und die Schlussszene hätte ich am Anfang auch so nicht erwartet. Sie zeigt jedoch, wie krank Menschen sein können, die erst alles verloren haben, dann theoretisch den Himmel auf Erden haben könnten, um diesen anschließend eigenhändig in eine wahre Hölle zu verwandeln.

Ich gebe diesem Buch 2,6 Sterne. Für  Amazon würde das 3/5 bedeuten. Diese sind allerdings eher knapp, da meine Begeisterung, auch im Vergleich zu anderen bisher gelesenen Büchern dieses Genres nicht überdurchschnittlich groß war.

Eines lehrt uns dieser Thriller in jedem Fall.
Wir sollten bei Menschen in unserer näheren Umgebung nicht zu schnell urteilen, sondern den Blick immer auch darauf werfen, ob die eigene Vergangenheit nicht schon das Tor zur Hölle ein könnte.

In diesem Sinne … Auf gute Nachbarschaft!!!

Schaut mal rein, wenn ihr einen Thriller lesen möchtet, der nicht zu lang ist, den man schnell gelesen hat und der einige Abgründe von menschlichem Handeln deutlich macht. Erwartet dabei aber nicht, dass ihr euer Jahreshighlight in den Händen haltet. Denn diese Erwartung könnte enttäuscht werden.

Der Preis für das E-Book ist jedoch absolut in Ordnung. Für 3,99 EUR kann man das Buch definitiv lesen. Ich bin aber auch nicht böse darüber, dass ich es damals noch in der GratisVersion bekommen habe.

Infos & Links:


Kommentare:

  1. Hallo du! :)
    Ich will wirklich nicht stören, dennoch möchte ich darauf aufmerksam machen und dich ♥-lich einladen, da ich diesen Samstag (04.02) nach langer Zeit wieder eine Lesenacht auf meinem Blog veranstalte und ich mich sehr freuen würde wenn du teilnehmen würdest und mit dabei wärst ♥
    Wenn du magst kannst du ja mal hier klicken: ♥ Klick ♥
    Alles Liebe! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines :)

      du störst absolut nicht! Leider hab ich heute viel vor, will noch ein Video fertig schneiden und was für den Blog schreiben. Aber beim nächsten Mal bin ich gern dabei. Du kannst dann auch gern vorher auf FB schreiben, dann teile ich die Veranstaltung auch gern.

      Ich wünsch dir viel Spaß und deinen BlogLesern natürlich auch.

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen