Montag, 21. März 2016

Montagsfrage #3 - Peinliche Bücher



Montagsfrage #3

Thema … Peinliche Bücher

Foto: Buchfresserchen


Im März habe ich noch keine Montagsfrage gepostet. Das muss ich natürlich nachholen. Und besonders dann, wenn es sich mal wieder um ein Thema dreht, zu dem ich doch Einiges zu erzählen habe.

Vielleicht kennt ihr ja den Blog von Svenja. Er nennt sich BUCHFRESSERCHEN. Dort stellt sie der Bloggerwelt jeden Montag eine Frage. Man muss diese nicht zwingend montags beantworten. Man muss sie eigentlich gar nicht beantworten. Aber wenn ich dazu schon meine Gedanken zu Papier bringe, dann schon an dem Tag, den der Titel uns verrät.

Manche Blogger machen bei dieser Aktion jeden Montag mit, Andere lassen sie ganz weg und wieder Andere, wie ich, beantworten diese Frage immer dann, wenn sie das Thema interessant finden.

In der letzten Montagsfrage, die ich auf diesem Blog beantwortet habe, ging es um die Frage, wie ich mit Gewalt in Büchern klar komme. Falls euch meine Meinung zu diesem Thema interessieren sollte, dann klickt gern mal *HIER*

Das heutige Thema ist natürlich auch eines aus der Bücherwelt. Wie sollte es auch anders sein. Es geht um peinliche Bücher, um ihren Platz im Bücherregal und darum, ob man zu seinen gelesenen (oder noch ungelesenen) Büchern stehen möchte.


Die Montagsfrage vom BUCHFRESSERCHEN lautet:

Besitzt du Bücher, die hinten im Regal stehen (oder gar nicht im Regal stehen), weil du dich insgeheim dafür schämst?




Meine Kollegen haben vergangene Woche mein Facebookprofil gestalkt und dabei witzige Fotos aus meiner Vergangenheit entdeckt. Teilweise absichtlich witzig, weil ich irgendwelche Posen drauf hatte, die extra so gedacht waren. Es waren aber auch Fotos dabei, die als Schnappschuss entstanden sind und die ich heute so nicht mehr machen würde. Einige sagten dann, dass ich sie löschen solle, weil es mir doch sicher peinlich wäre. Ich habe das total abgelehnt. Die Fotos waren weder anzüglich, noch beleidigend. Es waren halt einfach andere Zeiten und andere Stimmungen. Nix davon war oder ist mir peinlich. Ich steh absolut dazu, dass das ein Teil von mir ist.

Mit Büchern ist das ganz genau so. Ich habe sicher schon Welche gelesen, die ich heute eher nicht mehr zum Lesen aus dem Regal ziehe. Bestes Beispiel sind Geschichten aus der Schwarzwaldklinik. Das ist eine Arztserie aus den 80er Jahren. Natürlich hab ich die nicht damals schon sehen können. Aber als sie 2004 wiederholt wurden, war ich total begeistert davon und wollte unbedingt auch mal in einige Begleitbücher schauen. Heute interessiert mich das nicht mehr so brennend. Die Romane stehen aber noch mit hier. Nicht unbedingt ganz vorn. Aber verstecken werde ich sie nicht.

In meinem Regal stehen die Bücher vorn, die gerade meinem Geschmack entsprechen. Dann auch nach Anfangsbuchstaben der Autoren sortiert. Sachbücher oder Bücher aus meiner Vergangenheit stehen etwas weiter hinten, aber dennoch so, dass man sie auch auf einen Blick sehen kann.

Manche verstecken auch die erotischen Literaturstücke. Für alle zweideutig denkenden möchte ich mich an der Stelle für das Wort STÜCKE entschuldigen. Natürlich meine ich ausschließlich Bücher. Ich verstecke meine drei Teile von FIFTY SHADES OF GREY nicht. Muss aber zugeben, dass sie noch zum Bereich SUB gehören. Auch hier bitte ich jede Zweideutigkeit zu entschuldigen. Ich habe nur den Film gesehen und war neugierig, wie es weitergeht. Gelesen habe ich sie bisher aber doch noch nicht. Werde ich aber noch. Rezension folgt dann natürlich.

Das einzige Buch, was ich nicht so offen ins Regal stelle, was mir aber auch nicht peinlich, sondern nur zu persönlich ist, ist mein Tagebuch aus Kindertagen. Das muss nicht jeder Besuch sofort sehen können. Das liegt im Schrank und wird dort auch bleiben, bis es meine Enkel finden und herzlich darüber lachen können, wie ich mich darüber aufrege, dass meine Oma schon wieder schimpft, ich solle mein Zimmer aufräumen, wo es doch gerade viel wichtiger ist, dass ich mein Pikachu trainiere, damit es beim nächsten Kampf auch bestehen kann.


Mich interessiert natürlich auch eure Meinung dazu. Schreibt sie mir gern, oder beantwortet auf eurem Blog die Montagsfrage vom Buchfresserchen. Dort könnt ihr sie dann auch verlinken, damit andere Blogger eure Antworten finden.

Ich wünsche euch eine tolle Woche!!

10 Kommentare:

  1. Huhu,
    so wie dir geht es mir genauso :) und die Shades of Grey Bücher solltest du unbedingt lesen :). Sie sind echt toll !!
    Liebe Grüße Svantje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Svantje :)

      danke :) Ja. Das wird sicher noch. Und ich bin mir sicher, es wird nicht peinlich :D Die Bücher sollen ja besser, als der Film sein. Da bin ich mal gespannt.

      LG
      Martin

      Löschen
  2. Hab deine dein Lesezeichen auf der Buchmesse in Leipzig gefunden. Coole Website. Schau mal auf meiner vorbei. www.sometimesraw.com. Wir blogger müssen zusammenhalten. All the best from New York. Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela :)

      cool. Freut mich, dass die Lesezeichen gut ankommen. Ich werde im Laufe der Woche auch mal nach und nach schauen, wen ich alles getroffen habe. Hab fleißig Karten getauscht, gesammelt und ausgegeben. Das Schöne an Messen sind ja die Menschen, die man dort treffen kann.

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen
  3. Hey Martin,

    absolut nein, es gibt kein Buch für das ich mich schämen müsste. Und wenn jemandem ein Bücherschatz von mir nicht gefällt, dann ist es sein Pech aber meine Leidenschaft wird es bleiben :-).

    Viele Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nisnis,


      das ist so ähnlich, wie bei meinem Post COMING OUT vom 30.04.2016. Ich finde absolut, dass man zu sich stehen sollte. Bücher müssen nie peinlich sein. Egal, was man liest. Es kann eh NIE den Geschmack von 100 % der Gesellschaft treffen. Selbst bei Fitzek Büchern bin ich schon gefragt worden, warum ich sowas lese :D Und das ist ja nun wirklich etwas, was allgemein sehr viel Zuspruch in der Bücherwelt findet.

      LG
      Martin

      Löschen
  4. Soviele Infos - wo soll ich nur anfangen XD Ich würde mich nie mit Kollegen auf fb anfreunden, es sei denn, ich mag sie :-) Sollte das doch mal nötig werden, werden sie von peinlichen Fotos einfach ausgeschlossen :P Ich halte nichts davon, Profile zu durchstöbern... In meinem Buchregal stehen die Bücher, die ich vertreten kann - daher steht SOG selbstverständlich dort. Allerdings auch Marx, obwohl ich nur die Einleitung gelesen habe. Aber der Einband ist schön xD Ich habe kein Buch, das ich verstecken müsste....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evy :)

      Danke für deinen Kommentar :)

      Ich bin auch nicht mit allen Kollegen dort befreundet. Da sind schon nur die, mit denen man mehr Kontakt hat und sich auch in den Pausen ganz gut unterhalten kann. Aber so oder so... zu dem was ich mache, stehe ich auch. Ich mag es nicht, ständig zu überlegen, wem ich was zeigen kann. Ich stell allerdings auch nix online, von dem ich denke, dass es Andere Nichts angeht. Familienfotos wird es öffentlich nicht viele zu sehen geben. Außer ein Familienmitglied ist mal mit bei einer Lesung und kommt mit auf die Fotos. Ähnlich ist es bei Freunden, die ich außerhalb der Bücherwelt kenne. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. :D

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen
    2. Sehe ich auch so xD Peinliche Partyfotos gibt es.... Ich stelle mich gern dar, aber ich muss nich mein Gesicht in die Kamera halten :-)

      Löschen
    3. Ja. Da muss jeder für sich wissen, was er veröffentlicht. Und das, was von mir im Netz ist, dazu kann ich zu 100 pro stehen! :)

      Löschen

Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der Datenschutzerklärung.