Montag, 9. Januar 2017

Montagsfrage #8 Kaufen oder aus dem Laden laufen?



Montagsfrage #8

Thema …. Kaufen oder aus dem Laden laufen?

Grafik Buchfresserchen


Heute geht es in der Montagsfrage vom Buchfresserchen um den Bücherkauf und Bücherkaufverbot.

Vielleicht kennt ihr ja den Blog von Svenja. Er nennt sich BUCHFRESSERCHEN. Dort stellt sie der Bloggerwelt jeden Montag eine Frage. Man muss diese nicht zwingend montags beantworten. Man muss sie eigentlich gar nicht beantworten. Aber wenn ich dazu schon meine Gedanken zu Papier bringe, dann schon an dem Tag, den der Titel uns verrät.

Manche Blogger machen bei dieser Aktion jeden Montag mit, Andere lassen sie ganz weg und wieder Andere, wie ich, beantworten diese Frage immer dann, wenn sie das Thema interessant finden.

Es ist schon sehr lange her, dass ich bei dieser Aktion zuletzt mitgemacht habe. Am 22.08.2016 war das und da ging es um die Frage, wie ich mit offenen Enden in Büchern klar komme. Falls euch meine Antwort darauf interessiert, könnt ihr gern mal **HIER** klicken und euch den Post von damals noch einmal ins Gedächtnis rufen!

Heute ist das Thema ein völlig anderes. Es geht darum, ob man sich schon mal selbst davon abgehalten hat, Bücher zu kaufen.

Die Montagsfrage vom BUCHFRESSERCHEN lautet:

Hast du dir schon mal vorgenommen (und es auch geschafft), länger kein Buch zu kaufen?


Gerade unter Bloggern oder Viellesern kennen wir das Thema BUCHKAUFVERBOT ja nur zu gut. Es wird immer wieder diskutiert und von vielen Seiten beleuchtet. Ich muss dabei immer etwas schmunzeln. Klar. Kaufen kann zur ernsthaften Sucht werden. Bücherkaufen natürlich auch. Dann ist es durchaus sinnvoll, eine Therapie zu machen und sich ein Kaufverbot aufzuerlegen. Aber wenn das Kaufen keine krankhafte Sucht, sondern nur eine ausufernde Lust ist, dann brauch ich kein Verbot. Ich selbst habe mich da immer sehr gut unter Kontrolle. Zumal ich selten in Buchläden unbedingt was kaufen muss. Das beste Beispiel ist der Leipziger Hauptbahnhof. Wann immer ich dort bin und etwas Zeit im Gepäck habe, gehe ich in die Ludwigs Buchhandlung und schaue mir die Bücher an. Ich suche nach Neuerscheinungen, wühle in Mängelexemplaren oder stöbere durch die Abteilungen. Wenn ich nicht vorher den Plan habe, ein Buch zu kaufen, gelingt es mir ziemlich gut, mich auch daran zu halten. Es ist einfach schön für mich, unter so vielen Büchern zu sein. Dabei bekomme ich dann natürlich oft Lust auf ganz viele verschiedene Romane, Thriller, Krimis etc. Meist mach ich mit dem Handy ein Foto oder schreib mir den Titel auf. Gelegentlich passiert es natürlich auch, dass ich es direkt mitnehme. Gerade, wenn ich schon länger auf der Suche danach bin und es einfach nicht schaffe, in meine Stammbuchhandlung zu gehen. Aber es ist mir bisher noch nicht passiert, dass ich mit 20 Büchern auf dem Arm aus der Buchhandlung gekommen bin. 

Erscheint am 14.03.2017
bei
Droemer Knaur

 
Erscheint am 26.01.2017
im
Fischer Verlag
Bei einem Verbot würde ich ja vielleicht eine tolle Neuerscheinung verpassen, die ich unbedingt lesen möchte. Kaum auszudenken, wenn ich im März den neuen Fitzek nicht haben dürfte, oder demnächst (26.01.2017) den neuen Thriller von Arno Strobel nicht in der Hand halten dürfte. Sabine Thiesler bringt übrigens heute einen neuen Toskana-Thriller auf den Markt. Auch den möchte ich unbedingt bald lesen. (Infos zu den Büchern findet ihr bei einem KLICK auf den Verlag unter dem jeweiligen. Foto)



Erscheint HEUTE (09.01.2017)
im
Heyne Verlag

Ihr seht… ein Buchkaufverbot im ersten Quartal eines neuen Jahres würde mir mehr schaden, als nützen. Deshalb gibt es Keines.

Man muss allerdings dazu sagen, dass mein SUB noch nicht die großen Ausmaße hat, die es bei anderen Lesern, Bloggern, Booktubern bereits gibt. Ich habe im Regal vielleicht um die 30 Bücher stehen, die tatsächlich noch ungelesen sind. Auch das werden immer mehr. Aber es ist halt noch sehr überschaubar. Ob meine Meinung zu dem ganzen Thema anders wäre, wenn ich stattdessen 300 Bücher auf dem SUB hätte, kann ich nicht beantworten. Vielleicht stellen wir uns die Montagsfrage in 2 Jahren einfach noch mal und schauen, was dann dabei heraus kommt.

Um sie also abschließend und noch in Kurzform zu beantworten.

Nein! Ich habe mir noch nicht vorgenommen, länger kein Buch zu kaufen! Und ein solches Vorhaben ist momentan auch nicht in Planung.

Wie ist es bei euch?

Wie lautet eure Antwort auf die aktuelle Montagsfrage?

Gibt es bei euch ein BUCHKAUFVERBOT oder das Vorhaben, mal einige Zeit einfach nix buchiges zu kaufen?

Ich bin auf eure Meinung natürlich sehr gespannt.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen, beim Bücherkaufen und bei allem, was ihr so noch auf eurer To-Do-Liste habt. 

Kommentare:

  1. Huhu Martin,
    ja die Frage kennt man nur zu gut. Ich sehe das ähnlich wie du. Mir würde es auch nicht viel nützen. Was ich schon mal gemacht habe, ist das ich immer mehr Bücher gelesen habe als neu gekauft. Aber ich habe auch doppelt so viele Bücher wie du am Sub. Das hat auch gut funktioniert. Bis zur Buchmesse *hust.
    LG Chia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Chia :)

      ich hab die ganzen Regeln noch nicht probiert. Aber ich sag immer, dass ich einen waaaahhhnnnssiiiinnnniiiggg großen SUB im Kopf habe. Also es gibt ganz ganz viele Bücher, die ich unbedingt lesen möchte. Aber die sind halt im Kopf und nicht im Regal. Es ist auch für mich ok, die im Laden zu sehen. Dann schau ich sie mir an, lese mal fünf Seiten und kauf sie trotzdem noch nicht :D

      Buchmesse ist immer sehr extrem. Da findet man immer wieder neue Dinge, die man unbedingt braucht. Aber auch die wandern bei mir eher auf den Sub im Kopf :)

      LG
      Martin

      Löschen
    2. Hihi jaa so ne Liste habe ich auch. Wobei ich die auf Papier .... ähh Klopapierrollen *grins habe.
      Aber wie du so schön sagst, solange sie nicht um Regal liegen, braucht man kein schlechtes Gewissen haben.

      Ja und ich hab dann ja noch nen Buchpaket auf der Messe gewonnen, das wog dann schwer ;)
      LG

      Löschen
    3. Auf Klopapierrollen? :O
      Na so verrückt ist es bei mir nicht. Obwohl ich sehr dankbar bin, in jeder Lage meine KindleApp dabei zu haben ^^ Da hat man immer ein Buch, wenn man mal Zeit zum Lesen hat. :D

      Schlechtes Gewissen muss man doch nie haben. Zumindest solange man niemandem schadet.

      Ja wenn du dann noch gewonnen hast, dann wird der SUB noch größer. Was das angeht, hab ich im Spiel auch immer mehr Glück, als in anderen Lebenslagen :D

      LG

      Löschen
  2. Hallo Martin,

    Das ist natürlich auch eine interessante Sichtweise. Vielleicht bin ich in 2 Jahren auch total der Sucht verfallen und habe plötzlich über 300 ungelesene ebooks auf meinem Kindle. Stand heute kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen, dass das irgendwann passieren wird. Ich gucke meist, wenn ich mit einem Buch fertig bin nach dem nächsten und habe ein paar Neuerscheinungen meiner Lieblingsautoren im Kopf. Das ergibt aber keinen nennenswerten bis gar keinen SUB, von daher habe ich mir auch noch nie vorgenommen, keine Bücher zu kaufen.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni :)

      Bei E-Books hast du den Vorteil, dass du da nicht dauernd neue Regale kaufen musst. Als ich noch kein Blogger/Booktuber war, hatte ich nur ein sehr kleines Regal, hab Bücher oft geliehen oder weitergegeben. Aber nun sammel ich sie und habe schon 3 neue Regale inzwischen kaufen müssen. ABER das ist toll. Ich steh sehr gern davor und schau sie mir an, hole eins raus, sehe mir die Signaturen an und denke an Dinge zurück, die ich damit erlebt habe.

      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen