Donnerstag, 31. März 2016

Monatsrückblick MÄRZ 2016




 Buchmesse-Monat März

Ein Monat zwischen Stammtisch und Buchmesse


Nun schreibe ich schon am Monatsrückblick für den Monat März 2016. Kaum zu glauben. Dabei fühlt es sich an, als wäre Silvester erst gestern gewesen.

Auch dieser Monat war wieder nicht arm an Highlights, lässt mich optimistisch nach vorn, in den April, blicken und macht mich froh und glücklich über das, was ich erlebt habe und wen ich wieder alles kennengelernt habe.

Am 12. März fand mal wieder ein Bücher- und Blubberstammtisch in Stuttgart statt. Dieser stand ganz im Zeichen der Stuttgarter Kriminächte. An besagten Tag fand nämlich die Lesung zum Gemeinschaftsprojekt von Ursula Poznanski und Arno Strobel statt. Das Autoren-Duo hat aus dem Thriller FREMD gelesen. Es war eine Lesung an einem ganz besonderen Ort und mit einer ganz besonderen Stimmung. Der Abend fand im Krematorium des Pragfriedhofes in Stuttgart statt. Aber bevor die beiden Bestsellerautoren hier ihre Lesung begonnen haben, haben sie sich noch mit den Teilnehmern vom Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisch getroffen, um gemeinsam zu essen, zu plaudern und Bücher zu signieren. Ein großartiger Vorabend und ein noch großartigerer Lesungsabend. Wenn ihr meinen ganzen Bericht zu diesem Tag lesen möchtet, wenn ihr wissen möchtet, was ich sonst noch alles über den aktuellen Stammtisch zu erzählen habe, dann würde ich euch zu einem KLICK auf DIESEN LINK raten. Dort findet ihr alle Infos, einige Fotos und alles rund um den KrimiStammtisch.

Mittwoch, 30. März 2016

Mein Coming Out



Mein Coming-Out
Steh zu dem, was du bist!




Immer sage ich, man soll zu Dem stehen, was man ist und wer man ist. Man sollte auch zu Dingen stehen, die man hat und die einen ausmachen. Und genau aus diesem Grunde möchte ich euch hier und heute etwas mitteilen, was sich Viele von euch wahrscheinlich längst schon dachten. Es fällt mir leichter, als ich selbst dachte, es zuzugeben. Wahrscheinlich auch, weil es längst ein offenes Geheimnis ist.

Vor einigen Tagen war ich genau aus diesem Grunde auch in Behandlung. Minutenlang saß ich meiner Gesprächspartnerin schweigend gegenüber. Irgendwann ging es einfach nicht anders. Ich musste ihr erzählen, was in mir vor geht. Und das Gespräch nahm seinen Lauf. Mir wurden 10 Fragen gestellt und am Ende stand die Diagnose fest.

Montag, 28. März 2016

Renée Ahdieh - Zorn und Morgenröte *Rezension*



Zorn und Morgenröte
Renée Ahdieh

Ein Ausflug in 1001 Nacht


Gelesen: März 2016

Allgemeines

Verlag: ONE Verlag
Erscheinungsdatum: 12.02.2016
Format: Gebundene Ausgabe
Sprache: Deutsch (Original Englisch)
ISBN: 978-3-8466-0020-7
Seiten: 397
Preis: 16,99 €



Foto: ONE Verlag





Klappentext:

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.
Text: ONE Verlag



Intriegen, Geheimnisse und Liebe in 1001 Nacht

Mittwoch, 23. März 2016

Bericht vom 14. Bücher- und Blubberstammtisch in Stuttgart



14. Bücher- und Blubberstammtisch in Stuttgart

Krimistammtisch incl. Lesung im Krematorium 

Foto Ankas Geblubber


Am 12. März war es mal wieder so weit. Nach über 2 Monaten haben wir uns am Bücher- und Blubberstammtisch wieder getroffen, konnten blubbern, Bücher anschauen, Bücher kaufen und tolle Menschen treffen.

Der Stammtisch im März stand unter dem Motto KRIMISTAMMTISCH. Und das kam nicht von Ungefähr. Es war der Tag, an dem Ursula Poznanski und Arno Strobel eine gemeinsame Lesung zu ihrem Thriller FREMD in Stuttgart hatten. Aber nicht irgendeine Lesung an irgendeinem beliebigen Ort. Es war die Lesung im Rahmen der Stuttgarter Kriminächte und sie fand im Krematorium des Pragfriedhofes in Stuttgart-Nord statt.

Begonnen hat der Stammtisch-Tag, wie gewohnt am Rittersport-Turm im Hauptbahnhof. Der Turm war dieses Mal sogar wieder vorhanden und somit konnten wir uns sehr gut finden. Als ich ankam, es war kurz vor 12 Uhr, warteten auch schon Shelly, Rebecca und Daniel dort, die mich direkt freundlich in ihrer Runde willkommen hießen. Nach und nach kamen immer mehr der ganzen Blubberfreunde an den Treffpunkt und es konnte losgehen. Los zum ersten Tageshöhepunkt. Wir machten uns also auf den Weg zum Buchhaus Wittwer. Dort sollte um 13.00 Uhr die Buchvorstellung zum neuen Sachbuch von Enie van de Meiklokjes ("Handmade mit Enie") stattfinden. In ihrer herrlich lockeren Art hat sie ca. 30 Minuten lang den Besuchern des Buchhauses erzählt, wie man aus einfachen Materialien etwas richtig Schönes bauen kann. Außerdem hat sie übers Kochen, übers Backen und natürlich auch etwas über sich selbst erzählt. Auch von draußen schauten Einige interessiert durch das große Schaufenster der stuttgarter Buchhandlung. Nach der Vorstellung hat Enie für ihre Fans noch signiert, Fotos gemacht und jede Menge Fragen beantwortet. 


Montag, 21. März 2016

Montagsfrage #3 - Peinliche Bücher



Montagsfrage #3

Thema … Peinliche Bücher

Foto: Buchfresserchen


Im März habe ich noch keine Montagsfrage gepostet. Das muss ich natürlich nachholen. Und besonders dann, wenn es sich mal wieder um ein Thema dreht, zu dem ich doch Einiges zu erzählen habe.

Vielleicht kennt ihr ja den Blog von Svenja. Er nennt sich BUCHFRESSERCHEN. Dort stellt sie der Bloggerwelt jeden Montag eine Frage. Man muss diese nicht zwingend montags beantworten. Man muss sie eigentlich gar nicht beantworten. Aber wenn ich dazu schon meine Gedanken zu Papier bringe, dann schon an dem Tag, den der Titel uns verrät.

Manche Blogger machen bei dieser Aktion jeden Montag mit, Andere lassen sie ganz weg und wieder Andere, wie ich, beantworten diese Frage immer dann, wenn sie das Thema interessant finden.

In der letzten Montagsfrage, die ich auf diesem Blog beantwortet habe, ging es um die Frage, wie ich mit Gewalt in Büchern klar komme. Falls euch meine Meinung zu diesem Thema interessieren sollte, dann klickt gern mal *HIER*

Das heutige Thema ist natürlich auch eines aus der Bücherwelt. Wie sollte es auch anders sein. Es geht um peinliche Bücher, um ihren Platz im Bücherregal und darum, ob man zu seinen gelesenen (oder noch ungelesenen) Büchern stehen möchte.


Die Montagsfrage vom BUCHFRESSERCHEN lautet:

Besitzt du Bücher, die hinten im Regal stehen (oder gar nicht im Regal stehen), weil du dich insgeheim dafür schämst?


Dienstag, 15. März 2016

Drei Fragen an ... Enie van de Meiklokjes #3





Drei Fragen an …
 Enie van de Meiklokjes




Herzlich Willkommen zur März-Ausgabe meiner Reihe DREI FRAGEN AN …

Jeden Monat am 15. möchte ich einem Autor oder einer Autorin DREI FRAGEN stellen, die mir spontan oder auch schon länger durch den Kopf gehen. Außerdem möchte ich Euch den Jenigen oder die Jenige etwas genauer vorstellen, von aktuellen Projekten erzählen und auch einen Blick in die Zukunft werfen und sehen, wann wir den nächsten Lesestoff bekommen und auf was wir uns da freuen können.

Heute ist der 15. März. Deshalb gibt es heute den nächsten Teil der Reihe.

Diesen Monat konnte ich den neuen DREI FRAGEN AN … - Beitrag super mit dem 14. Bücher- und Blubberstammtisch verbinden. Den Bericht zum Stammtisch wird es in Kürze hier auf dem Blog zu lesen geben. Aber heute soll es um eine Frau gehen, die sich im deutschen Fernsehen längst einen Namen gemacht hat. Ich hab ihr schon oft zugeschaut, kenne ihr Gesicht, seit ich denken kann und war total froh, dass ich sie in Stuttgart im Buchhaus Wittwer zur Vorstellung ihres neuen Sachbuches treffen durfte.

Die Rede ist von der wunderbaren Enie van de Meiklokjes.

Sonntag, 13. März 2016

3 Pictures of your Week - Motto ROSA


3 Pictures of your Week

Wochenmotto ROSA



Eine Aktion von GRINSEMIEZ und TAYA

Letzte Woche bin ich auf diese tolle Aktion von Grinsemietz und Taya aufmerksam geworden. Wie es der Titel schon verrät, soll man immer 3 Fotos veröffentlichen, die einen Bezug zur vergangenen Woche haben. Samstag ist Stichtag.

Warum stelle ich dann meine 3 Fotos erst Sonntag online?
Da habe ich eine wundervolle Ausrede. Ich war gestern beim Bücher- und Blubberstammtisch in Stuttgart und danach zu müde, um noch viel am PC zu machen. ABER heute ist es so weit. Heute kommen meine drei Fotos.

Donnerstag, 10. März 2016

Yosef Simsek - Im falschen Paradies *E-Book-Rezension*



Im falschen Paradies
Yosef Simsek
  
Eine bewegende Biografie über ein Leben in zwei Kulturen


Gelesen: März 2016

Allgemeines

Verlag: Riverfield
Erscheinungsdatum: 27.02.2016
Formate: E-Book / Gebunden
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3952452363
Seiten: 336
Preis: 24,90 €



Foto Riverfield Verlag




Klappentext:

Yosef Şimşek ist in Norddeutschland als Sohn arabisch-türkischstämmiger Eltern geboren. Je älter der sensible Junge wird, desto mehr gerät er in einem inneren Konflikt zwischen der archaisch-strenggläubigen Erziehung seines Vaters sowie der offenen westlichen und humanitären Grundsätzen verpflichteten Kultur seines deutschen Umfelds.
Um dem drakonischen Gebaren seines Vater ein Ende zu setzen, greift Yosef als 14-Jähriger in seiner Verzweiflung zum vermeintlich letzten Mittel und erstattet bei der Polizei Anzeige gegen seinen Vater. Die Folgen sind fatal, denn damit kommen die falschen Angaben seines Vaters beim Asylverfahren ans Tageslicht: als Konsequenz wird die Familie in einer Nacht- und Nebelaktion in die Türkei abgeschoben.


Ein Leben in zwei Kulturen

Montag, 7. März 2016

Poznanski & Strobel - Fremd *Rezension*



Fremd
Ursula Poznanski & Arno Strobel

Vergiss mein nicht!


Gelesen: März 2016

Allgemeines

Verlag: Wunderlich
Erscheinungsdatum: 29.10.2015
Format: Broschur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8052-5084-9
Seiten: 400
Preis: 16,99 €


Foto: Wunderlich



Klappentext:

Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden?

Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?

Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen...
Text: Wunderlich



Wem kannst du vertrauen, wenn nicht einmal mehr dir selbst?

Freitag, 4. März 2016

Bücherkauf *TAG*



Bücherkauf *TAG*

10 Fragen rund ums Thema BÜCHERKAUFEN


Ich bin neulich beim Stöbern durch verschiedene Blogs auf einen TAG gestoßen, zu dem mir spontan einige Antworten einfielen. Gesehen habe ich diesen TAG bei der lieben Alexandra vom Blog Weltenwanderer. Ich verfolge ihren Blog schon einige Zeit und da sie niemanden speziell getaggt hat, habe ich mich einfach mal angesprochen gefühlt und mir gedacht, heute gibt es für euch mal einpaar Kauf-Gewohnheiten von mir zu lesen. Heute hab ich aber auch beim Buchfresserchen diesen TAG schon entdeckt. Svenja stellt uns immer die Montagsfrage. Nun hat sie selbst mal diese 10 Fragen beantwortet. In beiden Fällen würde ich euch einen KLICK auf den Blog sehr empfehlen!!

Viel Spaß mit meinen zehn Antworten auf die zehn Fragen.

Dienstag, 1. März 2016

Thomas Thiemeyer - Babylon *Ankündigung*



Babylon von Thomas Thiemeyer

„Es ist das Beste, was ich je geschrieben habe“




Bekannt ist er für seine tiefgehenden Recherchen. Wenn er sich in ein Thema reinkniet, lässt er keinen Stein unumgedreht, der für den Bau einer neuen, spannenden Geschichte von Bedeutung sein könnte. Wenn der studierte Geologe von seinen Recherchereisen erzählt, dann spürt man als Zuhörer sehr schnell, dass er in seinem Beruf aufgeht und darin immer auch eine Berufung sieht. Während dem letzten Bücher-und Blubberstammtisch durfte ich Thomas Thiemeyer kennenlernen und miterleben, wie gut er erzählen kann, wie gespannt man ihm zuhören muss, weil das, was er berichtet Einen dazu zwingt, neugierig zu sein, mehr erfahren zu wollen und zu lesen, was er zu Papier bringt.

Nun hat Thomas Thiemeyer wieder einen neuen Roman zu Papier gebracht. Über Diesen sagt er selbst „Es ist eine Tour de Force durch alle Instanzen und kann eigentlich keinem typischen Genre zugeordnet werden.“