Montag, 29. Februar 2016

Monatsrückblick FEBRUAR 2016




Das war der Februar im Jahr 2016

In der Kürze liegt die Würze

Nun ist auch der Februar ein Teil für die Geschichtsbücher. Er ist vorbei und ich möchte zurückblicken auf einen Monat, in dem ich viel erlebt habe. Und das, obwohl er nur 29 Tage hatte. Der kürzeste Monat, aber er war trotzdem einer der längsten Februare der letzten Jahre. Wir haben in diesem (bisher) echt tollen Jahr nämlich einen Tag dazu geschenkt bekommen. Schaltjahr! Wer heute heiratet oder Geburtstag hat, sollte diesen Tag definitiv genießen. Denn … er kommt erst 2020 wieder.

Ich weiß, es gibt sehr viele Monatsrückblicke, Jahresrückblicke, Wochenrückblicke und Statistiken am Monatsende. Ich lese auf anderen Blogs total gern darüber, was der oder die Jenige in den vergangenen Tagen erlebt und gesehen hat. Nun dachte ich mir, vielleicht gibt es unter euch ja den Einen oder Anderen, der vorm PC sitzt und jetzt auch Spaß daran hat, zu lesen, was bei mir so los war. Ich würde mich freuen, wenn es so ist.

Der Februar hat 696 Stunden. Er hat aber auch 41.760 Minuten. Man könnte auch sagen, es sind 2.505.600 Sekunden.

Freitag, 26. Februar 2016

Follow-Friday #1 - Sexszenen in Büchern



Follow-Friday #1

Sexszenen in Büchern







Nein. Heute gibt es keinen Freitagsfüller, sondern es gibt einen Follow-Friday. Auch hier haben wir es wieder mit einer Aktion zu tun, die uns gegenseitig die Chance geben soll, etwas über die Meinung der Anderen zu erfahren. Genau aus diesem Grund hat die liebe Sonja (A Bookshelf full of Sunshine) diese Sache ins Leben gerufen.



„Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, Spaß zu haben!“




So schreibt sie es selbst jede Woche auf ihrem Blog. Und heute möchte ich zum ersten Mal daran teilnehmen und euch meine Meinung wissen lassen.

Das heutige Thema, beziehungsweise die heutige Frage lautet:



Wie steht ihr zu detaillieren Sexszenen in Büchern?


Montag, 22. Februar 2016

Montagsfrage #2 Gewalt in Büchern


Montagsfrage #2

Thema …. Gewalt in Büchern – interessant oder unnötig?

Foto: Buchfresserchen


Mal wieder hat die Montagsfrage ein interessantes Thema aufgeworfen, über welches ich gern meine Meinung in die Bücherwelt hinaus tragen möchte.

Vielleicht kennt ihr ja den Blog von Svenja. Er nennt sich BUCHFRESSERCHEN. Dort stellt sie der Bloggerwelt jeden Montag eine Frage. Man muss diese nicht zwingend montags beantworten. Man muss sie eigentlich gar nicht beantworten. Aber wenn ich dazu schon meine Gedanken zu Papier bringe, dann schon an dem Tag, den der Titel uns verrät.

Manche Blogger machen bei dieser Aktion jeden Montag mit, Andere lassen sie ganz weg und wieder Andere, wie ich, beantworten diese Frage immer dann, wenn sie das Thema interessant finden.

Neulich ging es in der Montagsfrage um das Thema Rezensionsexemplare. Ich habe dazu hier auf dem Blog meine Meinung geschrieben. Wer das Ganze noch einmal lesen möchte, kann gern mal HIER klicken und im damaligen Beitrag stöbern. Ansonsten einfach entsprechend auf das Label unten klicken, dort findet ihr alle Montagsfragen, die ich bisher oder in Zukunft beantwortet habe bzw. beantworten werde.

Heute geht es um ein Thema, was nie an Aktualität verlieren wird. Es geht um Gewalt. Speziell um Gewalt in Büchern.




Die Montagsfrage vom BUCHFRESSERCHEN lautet:

Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab?

Sonntag, 21. Februar 2016

Sabine Thiesler - Und draußen stirbt ein Vogel *Rezension*



Und draußen stirbt ein Vogel
Sabine Thiesler

Ein Dorf. Ein Mann. Ein Mord?


Gelesen: Februar 2016

Allgemeines

Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 11.01.2016
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-453-269-682
Seiten: 448
Preis: 19,99 €



Foto: Heyne Verlag




Klappentext:

Nervenzerreißende Spannung in der Toskana
Hasserfüllt beobachtet er die Autorin Rina Kramer bei ihrer Lesung. Jedes Wort von ihr macht ihn wütend. Sie hat ihn bestohlen, hat seine Ideen und Gedanken geraubt. Er reist ihr nach, findet sie in ihrem idyllischen Landhaus in der Toskana und mietet sich bei ihr ein. Wie ein harmloser Urlauber, aber besessen davon, sie zu vernichten.

Rina ahnt nicht, was der eigentümliche Gast plant. Als sie endlich die Gefahr erkennt, ist es bereits zu spät.
Text: Heyne Verlag



Ein Roman über Liebe, Glauben und das Talent, Menschen in andere Welten zu entführen

Freitag, 19. Februar 2016

spontane Lesenacht mit Emma



Lesenacht bei Emma

Spontane Ideen sind meist die Besten

Emma vom Blog Ge(h)schichten hat heute ganz spontan zu einer Lesenacht geladen. Und da ich gerade dabei bin, ein Buch zu beenden (zumindest für heute die letzten Seiten geplant habe), werde ich an der Lesenacht gern teilnehmen.

Das Buch, was ich heute zu Ende lesen möchte heißt „Und draußen stirbt ein Vogel“. Geschrieben hat es Sabine Thiesler.

In jeder Stunde wird Emma eine Frage oder Aufgabe an die Teilnehmer ausgeben und ich bin schon sehr gespannt, was sie sich einfallen lässt.

Für alle, die später noch einsteigen möchten, gibt es HIER den Link zu Veranstaltung bei Facebook. Zusätzlich wird es natürlich auch auf dem Blog immer wieder Updates geben. Ob ich die gesamte Lesenacht mitmache, oder nur einige Stunden schaffe, weiß ich noch nicht genau. Zumal ich nebenbei noch Dinge für den Blog schreibe und einige Sachen im Internet recherchieren möchte. Es wird also eine Mischung aus Lesenacht und Blog-Nacht für mich.

**************************************************

Updates:

Freitagsfüller #3



Freitagsfüller #3

Der Sonntag naht


Foto: scrap-impulse

Es ist mal wieder so weit. Das Wochenende steht vor der Tür. Der Sonntag naht. Aber vorher gibt es noch den Samstag und den Freitag. Letzteren möchte ich mal wieder mit einem Freitagsfüller-Post feiern. Es ist eine Idee von Barbara (Scrap Impulse). Ihren Blog habe ich euch ja schon letztens etwas näher vorgestellt. Auch heute hat sie sich wieder tolle Sätze einfallen lassen.

Es werden Sätze vorgegeben, die am Anfang, in der Mitte oder am Ende eine Lücke haben, die man mit seinen Gedanken ausfüllen kann, welche man beim Schreiben des Beitrages hat.

Zu dem Blog von Barbara gelangt ihr HIER

Mein letzter Freitagsfüller war bereits im Januar. Und da habe ich  mir heute beim Lesen der Sätze gedacht, dass ich doch glatt mal wieder dabei sein könnte. Nun folgen meine gefüllten Lücken zum Freitag:

Montag, 15. Februar 2016

Drei Fragen an ... Arno Strobel #2



 
Drei Fragen an …
Arno Strobel

Foto: HP Merten Fotodesign


Herzlich Willkommen zur Februar-Ausgabe meiner Reihe DREI FRAGEN AN …

Jeden Monat am 15. möchte ich einem Autor oder einer Autorin drei Fragen stellen, die mir spontan oder auch schon länger durch den Kopf gehen. Außerdem möchte ich Euch den Jenigen oder die Jenige etwas genauer vorstellen, von aktuellen Projekten erzählen und auch einen Blick in die Zukunft werfen und sehen, wann wir den nächsten Lesestoff bekommen und auf was wir uns da freuen können.

Heute ist der 15. Februar. Deshalb gibt es heute den nächsten Teil der Reihe.

Diesen Monat hat sich ein Autor meinen Fragen gestellt, den ich hier auf dem Blog ganz am Anfang schon vorgestellt habe. Und zwar geht es um den Psychothrillerautor Arno Strobel.

Sonntag, 14. Februar 2016

Alice im Wunderland TAG



Alice im Wunderland

Neuer TAG – Neues Glück






Heute gibt es nun endlich meine 9 Antworten auf die 9 Fragen im Alice-im-Wunderland-TAG.

Es ist schon ungefähr einen Monat her, als mich die liebe Anka (Ankas Geblubber) zu diesem TAG getaggt hat. Ich habe mich sehr gefreut, dass sie da an mich gedacht hat und neugierig darauf war, wie ich diese Fragen beantworte.

In dem folgenden Video könnt ihr nun sehen, was ich zu erzählen habe. Ich wünsche Euch dabei ganz viel Spaß und möchte natürlich auch noch Blogger/Youtuber taggen. Ob ihr diesen TAG nun schriftlich auf Eurem Blog oder mündlich in einem Video beantwortet, liegt natürlich allein in eurer Hand. Dazu gibt es keinerlei Vorgaben. Den Link dazu dürft ihr natürlich gern hier als Kommentar posten.

Mittwoch, 10. Februar 2016

Liebster . . . Award #2



Liebster-Award #2

Neuer TAG mit neuen FRAGEN




Es ist nun schon einige Zeit her, dass mich Julia (Julia´s Lesebistro) für diesen Tag/Award nominiert hat. Und nun möchte ich endlich mal auf ihre Fragen antworten.

Diesen Award habe ich schon einmal beantwortet. Das war im Oktober 2015. Aber ich finde es immer toll, wenn ihr bei euren Nominierungen und TAG-Auswahlen an mich denkt. Von daher möchte ich natürlich auch hier wieder voll dabei sein und die Fragen mit meinen Antworten versehen.

Die Regeln haben sich mit der Zeit leicht verändert. Ich werde es aber so machen, wie Julia in ihrem Beitrag schon vorgelegt hat. Ich werde 11 Fragen von ihr beantworten (das war im Oktober auch schon so). Anschließend werde ich mehrere Blogger nominieren. Damals waren 11 angedacht. Davon ist hier nicht mehr die Rede. Danach werde ich mir selbst 11 Fragen für diese Blogger/innen einfallen lassen und sie darüber informieren.

Es ist etwas vereinfacht im Vergleich zu Oktober. Aber es lässt auch etwas mehr Spielraum. Das finde ich gar nicht so schlecht. Die von mir nominierten Blogger/innen können natürlich selbst entscheiden, in welcher Form sie auf diesen Blog reagieren. Ihr könnt ihn auch gern als Video beantworten, falls ihr bei Youtube seid. Da ist der Kreativität nicht die geringste Grenze gesetzt.

Hier nun meine 11 Antworten auf die 11 Fragen von Julia.

Montag, 8. Februar 2016

Montagsfrage #1



Montagsfrage #1

Thema …. Rezensionsexemplare – Ja oder Nein? 


Quelle: Buchfresserchen



Nachdem ich nun schon das eine oder andere Mal den FREITAGSFÜLLER hier erwähnt habe, möchte ich euch nun die MONTAGSFRAGE vorstellen.

Vielleicht kennt ihr ja den Blog von Svenja. Er nennt sich BUCHFRESSERCHEN. Dort stellt sie der Bloggerwelt jeden Montag eine Frage. Man muss diese nicht zwingend montags beantworten. Man muss sie eigentlich gar nicht beantworten. Aber wenn ich dazu schon meine Gedanken zu Papier bringe, dann schon an dem Tag, den der Titel uns verrät.

Auch diese Aktion werde ich nun nicht in jeder Woche mitmachen. Aber wenn ein Thema mich interessiert, bewegt oder dazu motiviert, meinen Senf dazuzugeben, dann haue ich in die Tasten und lass euch wissen, was ich darüber denke.

Heute geht es um das Thema Rezensionsexemplare. Ein Thema, was in der Bücherwelt immer wieder heiß diskutiert wird und bei dem doch nie eine einheitliche Meinung entstehen wird. Über eure persönliche Meinung bin ich sehr gespannt. Ihr könnt mir dazu gern in den Kommentaren etwas verraten. Ihr könnt aber auch HIER klicken und die Montagsfrage selbst auf Eurem Blog beantworten.


Die Frage lautet ganz konkret

Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?


Sonntag, 7. Februar 2016

Postcrossing Update #1.2016


Ein neues Postcrossing - Update

Diese Karten haben mich neulich erreicht



Ganz am Anfang meiner Bloggerzeit habe ich euch mal einiges von Postcrossing erzählt. Seit dieser Zeit habe ich zwar einige Postkarten bekommen und auch verschickt. Aber ich habe wenig darüber geschrieben. Das möchte ich 2016 wieder etwas intensivieren. Ich werde unregelmäßig aber nicht so selten, wie bisher, Updates darüber schreiben, was ich so bekommen habe. Dabei ist nicht zwingend jede Karte zu sehen. Aber immer wieder mal ein kleiner Überblick, was die Welt so im Umlauf hatte.

Ich hoffe natürlich, dass euch solche Beiträge nicht langweilen. Mit BÜCHERN haben sie wenig zu tun. Aber auf diesem Blog soll immer mal wieder auch ein unbuchiges Thema eine Rolle spielen.


Donnerstag, 4. Februar 2016

Arno Strobel - Die Flut *Rezension*



Die Flut
Arno Strobel

Wenn die Flut kommt, ist alles zu spät …


Gelesen: Januar 2016

Allgemeines

Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 21.01.2016
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-596-19835-1
Seiten: 368
Preis: 9,99 €



Foto: Fischer



Klappentext:

Es ist NACHT, sie sind am Strand, HILFLOS, ihm AUSGELIEFERT, sie können sich nicht befreien, und dann kommt die FLUT …

Zwei Pärchen machen Urlaub auf Amrum. In dieser Zeit geschehen grausame Morde. Ein Superintelligenter ist am Werk, um nicht nur den perfekten Mord, sondern die „perfekte Mordserie“ zu begehen. Er entführt Paare und vergräbt nachts bei Ebbe die Frau bis zum Hals im Sand. Den Mann bindet er an einen Pfahl in der Nähe fest, so dass er dabei zusehen muss, wenn seine Frau bei Flut langsam ertrinkt.
Die beschauliche Insel Amrum hat er sich ausgesucht, weil dort normalerweise nie etwas passiert und ihm die entsprechenden Schlagzeilen sicher sind. Das ist es, was er möchte. Die ganze Welt soll erfahren, wie clever er ist. Und es sieht so aus, als hätte er damit Erfolg … 
Text: Fischer